partacasa • Natürliche Geburtshilfe

Wendungshilfe bei BEL



Wendungshilfe bei Beckenendlage (BEL)

Sollte deine Baby im letzten Monat der Schwangerschaft mit dem Kopf nach oben in deinem Bauch sitzen, sprich in der sogenannten Beckenendlage, gibt es unterschiedliche Unterstützungsmöglichkeiten zur Wendung des Kindes, unter anderem die Moxibustion.

Die Steißlage wird medizinisch als Beckenendlage, kurz BEL bezeichnet.

Das heißt, das Kind dreht sich zum Ende der Schwangerschaft nicht mit dem Köpfchen nach unten, wie üblich, sondern der Po ist unten, das Köpfchen unterm Rippenbogen. Diese Position ist nicht gleich ein Grund einen Kaiserschnitt zu machen, was von Ärzten oft gesagt wird.
Auch diese Kinder können normal geboren werden.

Trotzdem ist es wünschenswert, dass Kinder sich zur 35. bis 37. Woche der Schwangerschaft in Schädellage begeben um (sich und) der Mutter den Stress zu ersparen, entweder einen Kaiserschnitt zu bekommen oder mit Ärzten um die Möglichkeit einer normalen Geburt zu diskutieren.

Du kannst dich mit diesem »Problem« an mich als Hebamme wenden.
Im persönlichen Gespräch wird es oft deutlich, was für dich und dein Kind der richtige Weg ist. Ein Weg wäre, das Kind mit natürlichen Hilfen einzuladen, sich von selbst mit dem Kopf nach unten zu drehen.

Wir kennen verschiedene Methoden:

  • spezielle Lagerung (Knie-Ellenbogen-Stand)
  • Wärmebehandlung von Akupunkturpunkten (Moxibustion)
  • Atemtechniken
  • Homöopathie

 

Nicht alle Kinder folgen diesen sanften „Einladungen“,
aber gut 50 bis 60 Prozent der Kinder tun es.

Einen Versuch ist es immer wert!

[ nach oben ]